Olivenöl

 

 

„Der Großvater pflanzt den Olivenbaum für seinen Enkel“, lautet ein altes Sprichwort. Denn es braucht vier bis zehn Jahre, bis die ersten Früchte wachsen und erst nach etwa 25 Jahren kann man mit einer guten Ernte rechnen.

 

Eine durchschnittliche Ernte bringt nur etwa 20 Kilogramm Oliven pro Baum und daraus werden etwa drei bis vier Liter Olivenöl gewonnen.

  

 

Olivenöl ist aus Oliven gewonnener Fruchtsaft

 

 

Das portugiesische Wort für Olivenöl „Azeite“ stammt ursprünglich aus dem arabischen „Az-zait“ und bedeutet Saft der Olive.

Oliven sind wie zarte Mimosen. Sie sollten möglichst in Netzen oder per Hand gepflückt und innerhalb kürzester Zeit gepreßt werden.

 

Die Oliven werden schonend geerntet und kalt gepreßt, um die Reinheit und Ursprünglichkeit des Olivensaftes zu erhalten.  

Abhängig von Klima, Boden, Erntejahr und Olivensorte entfaltet Olivenöl einen Geschmacksreichtum, der dem des Weines entspricht und bei keinem anderen Speiseöl zu finden ist.